Homepage

 

 

 

Mikrocontroller   PCs — Embedded Electronics

Ideen — Projekte — Fachwissen 

 

 

 

 

 Kippschaltergeräte

 

 

 

 

 

 

 

 Project Page in English

 Neuigkeiten

 ReAl Computer Architecture

  Home

 Projekte

 Fachtexte

 Gotchas

 Aus Labor und Forschung

 Aus der Werkstatt

 Lehrarchiv

 Privatarchiv

 Die historische Webseite

 Seitenübersicht

 Impressum

 Kontakt

 

 

 

Keep it simple and stupid.

 

Überlieferte Volksweisheit

Kippschalterforschung

Von links nach rechts: Kippschaltergerät 74, Kippschaltergerät 14, Kippschalterkleingerät 15b:

Das Kippschalterkleingerät 15b

Nicht selten ist das Einfachste das Beste. Ein paar handbetätigte Schalter, ein paar Leuchtanzeigen sind genau richtig, um Versuchsaufbauten zu überprüfen und sich in die Mikrocontrollerprogrammierung von Grund auf einzuarbeiten. Viele Starterkits haben eine solche Ausstattung, allerdings zumeist eine ausgeprochen kostenoptimierte (um es höflich auszudrücken). Bauen wir also mal etwas, das auch nach was aussieht...

Der Apparat rechts ist ein Erbstück aus den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts, der Apparat links wurde vor allem entworfen, um die Probleme der Mechanik und Gerätekonstruktion von Grund auf am praktischen Beispiel durchzuexerzieren. Um die verschiedenen Bedienelemente, Anzeigeelemente, Steckverbinder usw. aufzunehmen, waren mehrere Leiterplatten erforderlich, die übereinander gestapelt und über Steckverbinder untereinander verbunden sind (und zwar ohne jeden Kabelbaum oder Drahtverhau). Es können Logikpegel zwischen 3,3 V und 24 V unterstützt werden. Ein Dotmatrixanzeige ermöglicht es, die Schalter und Leuchtdioden zu beschriften. Aufkleben von Zetteln unnötig... Das Gerät kann über serielle Schnittstelle bzw. USB fernbedient werden, wobei  mehrere Geräte im Verbund eingesetzt  werden können (Funktion eines quasistatischen Digitaltesters).

Herausgekommen ist allerdings etwas recht Teures und Schweres...

Deshalb wurde nach Vereinfachungs- und Kostensenkungsmöglichkeiten gesucht (Entfeinerungsaktion):

8 Eingänge, 8 Ausgänge, nur LCD-Anzeige, Logikpegel nur 3,3 bis 5 V, keine wahren und negierten Ausgänge, serielle Schnittstelle 5 V, USB, Aufbau auf nur zwei Leiterplatten ohne besondere Frontplatte. Lokal- und Fernbedienung. Das Gerät ist auch als frei programmierbare, universelle Mikrocontrollerplattform mit Schnittstellen, Schaltern und graphischer LCD-Anzeige nutzbar.

Und so sieht's von unten aus:

Luxus, Luxus: Kippschalterbeschriftung:

Fernbedienung und -Beschriftung. Der nächste Schritt wäre die App...

Einsatzbeispiele:

 

 

 

 

 

 

 

 Aktuelles:

2. 2. 2016

Das Kippschalterkleingerät 15b: